Boykott – Desinvestition – Sanktionen gegen Israel bis zum Ende von Apartheid und Besatzung in Palästina

Aktuell

    Keine EU-Gelder für die israelische Waffenindustrie

    20 Apr 2018

    Europäische Gewerkschaften, politische Parteien, Menschenrechtsorganisationen und Glaubensgemeinschaften fordern die EU auf, ihre Unterstützung für israelische Militärunternehmen einzustellen. Im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Horizon 2020 fliessen EU-Gelder in die Entwicklung und Legitimierung von Technologien und Methoden, die von Israel für Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen eingesetzt werden.

    Solidarität mit den Protestierenden in Gaza

    20 Apr 2018

    Zurzeit nehmen Hundertausende von Palästinenser_innen an gewaltfreien Protesten in Gaza teil. Die israelische Armee greift die Protestierenden mit tödlicher Gewalt an.

    Die Zivilgesellschaft auf der ganzen Welt ist gefordert, Druck zu machen, damit die Straflosigkeit Israels beendet und ein umfassendes Waffenembargo gegen das israelische Apartheidregime verhängt wird. Wir fordern euch auf, verschiedene BDS-Kampagnen zu unterstützen.

    Neue Märkte für die israelische Waffenindustrie

    17 Apr 2018

    Während europäische Staaten immer weniger israelische Waffen importieren, sucht Israel nach neuen Märkten und schmiedet Allianzen mit autoritären rechten Regimen, die militärische Mittel auch gegen ihre eigenen Bürger_innen einsetzen.

    Ich bin verzweifelt und ich bin auch wütend.

    09 Apr 2018

    In einem Brief aus Gaza schreibt Dr. Abed Schokry über die aktuellen Proteste, die von der israelischen Besatzungsmacht mit tödlicher Gewalt beantwortet werden. Schokry hat 17 Jahre in Deutschland gelebt, studiert und schliesslich in Berlin promoviert. Im Jahr 2007 ist er nach Gaza zurückgekehrt und lehrt jetzt an der Universität in Gaza City.

    Legitimer Protest – Plädoyer für einen kulturellen und akademischen Boykott Israels

    06 Apr 2018

    Der kulturelle und akademische Boykott Israels ist der wohl am meisten angefeindete und missverstandene oder falsch dargestellte Teil der BDS-Kampagne. In einem engagierten Buch, das jetzt auf Deutsch erschienen ist, gehen der in Israel geborene Filmemacher Eyal Sivan und die französische Produzentin Armelle Laborie auf verschiedene Facetten des Themas ein und analysieren die Verflochtenheit der israelischen Hochschulen, Kultur- und Forschungseinrichtungen mit dem Militär und anderen staatlichen Institutionen.

    Als Reaktion auf das jüngste Massaker Israels in Gaza: Sofortiges Waffenembargo!

    05 Apr 2018

    Der nationale BDS-Ausschuss (BNC) unterstützt die Forderung nach einer unabhängigen internationalen Untersuchung und ruft zu wirksamen Massnahmen und insbesondere einem Waffenembargo in beide Richtungen auf, um Israel zur Rechenschaft zu ziehen.

    Israelischer Checkpoint an der Uni Bern

    05 Apr 2018

    Am 26. März 2018 haben Aktivist_innen an der Uni Bern mit einem spontan aufgestellten Checkpoint auf das israelische Apartheidregime aufmerksam gemacht. Die Aktion fand im Rahmen der internationalen Israeli Apartheid Week statt.

    Die Aktivist_innen haben BDS Schweiz Bilder und ein Statement zukommen lassen.

    Migros und Bio Suisse: Unsere Antwort an euch

    26 Mär 2018

    Mit einer Postkartenaktion machten Ende 2017 zahlreiche Aktivist_innen und Konsument_innen auf die Problematik israelischer Datteln aufmerksam. Mehrere hundert Karten wurden an Migros, Coop und Bio Suisse geschickt. Von Bio Suisse und Migros erhielten viele Absender_innen eine Antwort. Coop hingegen hüllt sich bis heute in Schweigen. Wir nehmen hier Stellung zu einigen Punkten in den eingegangenen Antwortschreiben.

    ADIDAS: Kein Sponsoring von Vereinen in israelischen Siedlungen!

    23 Mär 2018

    Über 130 palästinensische Fussballvereine und Sportverbände haben Adidas aufgefordert, das Sponsoring des israelischen Fussballverbandes (IFA) wegen der Eingliederung von Fussballvereinen aus den illegalen israelische Siedlungen, die auf gestohlenem palästinensischem Land errichtet wurden, zu beenden.

Alle Artikel unter den einzelnen Kampagnen oder im Archiv.

Gegen jeden Rassismus!

Die BDS-Bewegung setzt sich für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit ein. Verankert in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, respektiert sie die grundlegenden Rechte aller, unabhängig von ethnischer, religiöser oder geschlechtlicher Identität.

BDS Schweiz stellt sich entschieden gegen alle Formen von Diskriminierung und Rassismus, einschliesslich Islamophobie und Antisemitismus.

Folge und like uns auf ...

Telegram
Facebook
Twitter

Agenda

Newsletter abonnieren

"Israelische Produkte? Nein, danke!"

Wir unterstützen den Aufruf der palästinensischen Zivilbevölkerung und boykottieren israelische Produkte bis Israel das Völkerrecht einhält und die legitimen Rechte der Palästinenser_innen anerkennt.

© BDS Schweiz