Apartheid und Siedlerkolonialismus

  • Israels „Verhaltenskodex“ institutionalisiert die Unterdrückung der akademischen Freiheit

    11.07.2017

    Israels extrem rechter Bildungsminister Naftali Bennett wirbt für einen neuen „Verhaltenskodex“, der israelische Universitätsprofessor_innen davon abhalten soll, sich politisch zu äussern. Damit würden diskriminierende Praktiken an Universitäten institutionalisiert. Wer die akademische Freiheit für alle wahrhaftig verteidigen will, sollte den Boykott israelischer akademischer Institutionen unterstützen - bis diese Institutionen die vollen Rechte des palästinensischen Volkes anerkennen und alle Formen der Mittäterschaft an den israelischen Völker- und Menschenrechtsverletzungen beenden.

     

    Weiterlesen ...
  • Petition: Apartheid-Bericht soll von der UNO unterstützt werden

    22.03.2017

    Eine Petition fordert die UNO auf, den Bericht von UN-ESCWA, der die israelische Apartheid benennt und zu BDS auffordert, zu unterstützen. UN-Generalsekretär Antonio Guterres veranlasste unter Druck der USA und von Israel, dass der Bericht kurz nach seiner Veröffentlichung zurückgezogen wurde.

    Wir fordern, dass eindeutige Verbrechen nicht verschleiert werden und der Bericht von der UNO gutgeheissen wird. Unterschreib die Petition hier!

    Weiterlesen ...
  • Druck wegen Israel-Apartheid-Bericht – UNO-Beamtin tritt zurück!

    20.03.2017

    Eine hochrangige Beamtin der Vereinten Nationen ist zurückgetreten und hat damit auf den von UN-Generalsekretär Antonio Guteres ausgeübten Druck reagiert, den Anfang der Woche veröffentlichten bahnbrechenden Bericht, in dem Israel des Verbrechens der Apartheid für schuldig befunden wurde, zurückzuziehen. „Ich bin zurückgetreten, weil es meine Pflicht ist, ein eindeutiges Verbrechen nicht zu verschleiern und weil ich zu allen Schlussfolgerungen des Berichts stehe“, sagte sie.

    Weiterlesen ...
  • Neuer UN-Bericht: Israel ist Apartheid-Staat, ruft zu BDS auf

    16.03.2017

    Der nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC), die größte Koalition in der palästinensischen Gesellschaft, hat den Bericht, der am 16. März 2017 von der UN-Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien (ESCWA) veröffentlicht wurde, als "historischen Durchbruch" begrüßt. In dem Bericht wird zweifelsfrei nachgewiesen, dass Israel über das ganze palästinensische Volk ein System der Apartheid verhängt hat.

    Weiterlesen ...
  • Rassismus und Rassendiskriminierung sind die Antithese von Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit.

    14.03.2017

    Die globale BDS (Boykott, Investitionsentzug und Sanktionen)-Bewegung für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit des palästinensischen Volkes ist eine inklusive, gewaltfreie Menschenrechtsbewegung, die alle Formen von Rassismus und Rassendiskriminierung ablehnt.

    Erklärung des nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC), in der erneut die Position der BDS-Bewegung gegen alle Formen von Rassismus und Rassendiskriminierung bekräftigt wird.

    Weiterlesen ...
  • Israel und Palästina: Siedlerkolonialismus und Wissenschaftsfreiheit an Universitäten

    01.03.2017

    Alle Länder in Nord-, Zentral- und Südamerika sind Siedlerkolonien. Ebenso wie Australien, Neuseeland, Algerien, Zimbabwe und Südafrika. Damit ist gemeint, dass sie entweder geschichtlich auf Siedlerkolonialismus gründen oder bis heute in einen Kampf gegen die indigene Bevölkerung verstrickt sind. Die Geschichten aller dieser Länder werden in den akademischen Institutionen der Welt ohne Beschränkungen analysiert. Doktorand_innen in der ganzen Welt, auch in Deutschland, arbeiten daran, jenes Paradigma auf den Fall Israel und Palästina anzuwenden: dies wirft Fragen nicht nur bezüglich der Vergangenheit Israels auf, sondern auch bezüglich des Kampfes und der Strategie der Palästinenser_innen in der Gegenwart und Zukunft.

    Von Ilan Pappe

    Weiterlesen ...
© BDS Schweiz